Suche

So bereicherst Du Dein Leben: Teil 3: Energetische Techniken


Vom gewöhnlichen Leben zur spirituellen Verwirklichung

Die Energetischen Techniken an den Meridianen

Wie bereichern die Energetischen Techniken unser Leben?


Sie haben das Ziel, einen harmonischen Energiefluss in allen Energiesystemen des Körpers wiederherzustellen: in den Meridianen oder Silsilla, wie wir sie im Samadeva nennen und in den Energiezentren, den Chakren, etc.

Die Energetischen Techniken sind Teil der 5 Schlüssel zur Lösung aller Probleme von Idris Lahore.


Neue Spirituelle Psychologie

Samara Yoga

Energetische Techniken an den Meridianen

Psychologie des Enneagramms

Generationsübergreifende und systemische Techniken.


Erinnern wir uns an die grundlegende Idee der Energetischen Techniken: Jedes Problem, sei es körperlicher, emotionaler, intellektueller oder systemischer Art stammt aus der Störung oder der Blockade eines unserer Energiesysteme. Alles hängt dann von der Vitalität des Einzelnen ab.

Wer eine gute Vitalität hat, wird er diese Blockade ganz natürlich lösen. Wer aber nicht genügend Lebenskraft besitzt, wird den harmonischen Energiekreislauf nicht wiederherstellen können. Eine Hilfe wird also notwendig, denn sonst können Störungen zunehmen und zu Krankheiten führen.

Die Anwendung der Energetischen Techniken, wie

die Energetischen Techniken an den Meridianen,

das Energetische Ayurveda des Samadeva oder das Reiki Tao Tö Ki,


kann energetische Blockaden auflösen, damit die Energie wieder harmonisch in den Energielinien und –zentren zirkuliert. Dadurch können Symptome verschwinden, die mit der Störung im Energiekreislauf zusammenhingen.


Dies können körperliche Symptome sein (z.B. Schmerzen), physiologische Symptome (z.B. Verdauungsstörungen), oder psychische Störungen (z.B. Angst oder Depression).


Woher kommen solche Probleme?


Von verschiedenen Formen von Stress, Schocks, Traumata (unverdaute Lebensmittel, ein Virus, ein Unfall, eine schlechte Nachricht…),


Von negativen Gefühlen, wie wir sie im Alltag kennen (Angst und Furcht, Traurigkeit und Depression, Gereiztheit oder Wut, Eifersucht, Sorgen, Ungeduld…);


Oder von negativen oder einschränkenden Gedankenschemata, von denen wir wissen, wie sehr sie uns das Leben vermiesen können („Keiner liebt mich...“; „ich verdiene das nicht...“, „ich werde das niemals schaffen...“, „ich bin schuld…“).


Was ist das Ziel der Energetischen Techniken?


Durch das Klopfen verschiedener Energiepunkte auf dem Körper stimulieren wir unser Energiesystem, wir bringen die Körper-Energie in Bewegung – und damit kommt wieder Bewegung in unsere Emotionen und Gedanken.


Emotionen sind immer dann blockiert, wenn wir gerade leiden, wenn wir uns ausgeschlossen fühlen, wenn wir meinen, weniger wert zu sein als andere, oder wenn wir aggressiv sind.

Man kann Bewegung in die Gedanken bringen, wie bspw. in Vorurteile („Angelsport ist langweilig", Gedankenschemata („ich werde das nie schaffen“), die uns bremsen, begrenzen oder die uns zwingen, das Leben durch die Filter schmerzhafter Ereignisse und Schocks oder sogar vergangener Traumata anzuschauen. Wir sind nicht mehr dazu in der Lage, das Leben, die anderen, und die Situationen neu zu sehen.


Durch eine energetische Behandlung bekommt man eine bessere Beziehung zu sich selbst, den anderen und zu seiner Umwelt.


Energetische Übung: Die Triade der energetisierenden Punkte


Ich schlage Euch jetzt eine kurze energetische Übung vor, die sehr stimulierend wirkt und die das Ziel hat, die Energie im Körper anzuregen – wir stimulieren einige energetische Punkte, die von den Meistern von Samara Lataïf genannt werden.


Wir suchen zunächst den Punkt, den wir Niere 27 nennen, indem wir am Schlüsselbein bis zum Brustbein entlangfahren, darunter finden wir eine kleine Vertiefung und stimulieren sie im Rhythmus: 1 2 3 4à So stimulieren wir den Energiekreislauf und fühlen uns wieder wacher und konzentrierter.


Wir finden nun den Punkt Thymus-Herz, in der Mitte der Brust; à in Verbindung mit unserer Thymus-Drüse: Sie produziert die T-Zellen und stärkt unser physisches und psychisches Immunsystem. Wir klopfen wieder im Rhythmus: 1 2 3 4


Nun stimulieren wir Milz-Bauchspeicheldrüse 21, eine Handbreit unter der Achsel. Hierdurch können wir Nahrungsmittel, und auch das eine oder andere negative Gefühl besser verdauen. Wir klopfen im Rhythmus: 1 2 3 4


Ich wünsche Euch viel Freude beim Üben für immer mehr Lebensfreude, Leichtigkeit und Gesundheit!

© 2019 Lahore Institut

  • Black Facebook Icon
  • Xing
  • Noir Yelp Icône

LAHORE INSTITUT

Goldgasse 36

D-77652 OFFENBURG

info@lahore-institut.de
+49 781 97 05 75 91